LINK: taz-Artikel zur Jahresbilanz der MDR-Intendantin

Keine für Klüngel
Seit einem Jahr ist Karola Wille die Frau an der Spitze des von Skandalen erschütterten MDR. Dicke Bretter zu bohren macht ihr sichtlich Spaß.
von Steffen Grimberg

(…)
Im sächsischen Medienblog Flurfunk Dresden bilanziert ausgerechnet der stets höchst kritische MDR-Rundfunkrat Heiko Hilker, Wille habe „mehr gehalten als versprochen“. Das dürfte noch nirgendwo über einen öffentlich-rechtlichen Intendanten gestanden haben. Und der parteilose ehemalige Landtagsabgeordnete der Linken setzt noch locker einen drauf: „Sie wollte und will viel verändern“, sagt er. „Manchmal ist sie da für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für den Sender wie auch für die ARD zu schnell.“
…“
Quelle: taz.de

Also – LOS JETZT! 🙂

Hier gibt’s den ganzen Artikel:
http://www.taz.de/Jahresbilanz-der-MDR-Intendantin-/!107706/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Spam-Schutz-Aufgabe: (bitte mit Ziffern beantworten - das hält eMail-Roboter fern) *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.