Pressemitteilung – IG-FF 02-2013: Wir wollen Transparenz!

MIXED ZONE 2 – Treffen IG Freie Fernsehschaffende mit Produzenten und Verbänden

Die Freie Fernsehbranche braucht Transparenz: untereinander und im Verhältnis zu den Sendern.
Das war der Konsens der Teilnehmer der MIXED ZONE 2, zu der die IG Freie Fernsehschaffende am 12.03.2013 in Leipzig geladen hatte. Unter Freien Kameraleuten, EB-Assistenten / Tonleuten, Filmeditoren und Autoren wird sich bereits offen über Arbeitsbedingungen und Vergütungen ausgetauscht. „Wir sollten uns weniger als Konkurrenten, sondern mehr als Kollegen verstehen“, so IG-FF Unterstützer und Kameramann Jens-Peter Riedel.
Wie die ablehnende Reaktion seitens der ARD auf den Verhaltenskodex der AG Dok gezeigt hat ( http://www.agdok.de/de_DE/services/services ), ist die geforderte Transparenz momentan ein weit entferntes Ziel. Eines jedoch haben die Freien und die TV-Produktionsfirmen selbst in der Hand: sich auf wirtschaftlich begründete Honorare, Produktions- und Technikpreise festzulegen, sowie sich über ihre tatsächlichen Arbeits- und Produktionsbedingungen auszutauschen.

…mehr (pdf): Pressemitteilung – IG-FF 02-2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Spam-Schutz-Aufgabe: (bitte mit Ziffern beantworten - das hält eMail-Roboter fern) *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.