Jetzt gibt es sie: Die Clearingstellen für Auftragsproduktionen und Produktionsdienstleistungen

Clearingstellen-Regelung

Zur Verbesserung der Kommunikation zwischen dem MDR und seinen Auftragsproduzenten und produktionstechnischen Dienstleistern und zur Klärung konkreter Probleme werden zwei Clearingstellen eingerichtet. Zum einen handelt es sich um The­men der Auftragsproduktion und zum anderen um produktions­technische Dienstleistungen. Aufgrund der unterschiedlichen In­teressenlagen und der verschiedenen  Ansprechpartner ist es notwendig, zwei Clearingstellen einzurichten. Nach zwei Jahren wird die Arbeit mit zwei Clearingstellen evaluiert

Clearingstelle für Auftragsproduktionen

Zur Klärung von Problemen und grundsätzlichen Fragen, die sich aus den Vertragsbeziehungen der Parteien bzw. im Zusammenhang mit diesen ergeben können, wird eine Clearingstelle eingerichtet. Die Clearingstelle kann von den für die Auftragsproduzenten tätigen freien Autoren, von den Auftragsproduzenten und dem MDR angerufen werden.

Die Clearingstelle ist zuständig für Fragen und Probleme, insbesondere für Fragen zu Vergütungen, die sich im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis der freien Autoren zum Auftragsproduzenten bzw. aus dem Vertragsverhältnis der Auftragsproduzenten zum MDR ergeben. Dementsprechend befasst sich die Clearingstelle mit zu benennenden Einzelfällen.

Die Clearingstelle ist mit je einem Vertreter der Interessengemeinschaft Freie Fernsehschaffende (IG FF) und des Mitteldeutschen Film- und Fernsehproduzentenverbandes (MFFV) sowie zwei Vertretern des MDR besetzt.

IGFF: Steffen Jindra
MffV: Christoph Kukula (42film), Anna Schmidt (schmidtFilm)
MDR: Holger Kouschil (PD, Herstellungsleiter Information)

Sobald der für den Produzenten tätige Autor oder der Produzent mit seinem Anliegen an die Clearingstelle herantritt, wird dieses anonymisiert. Anschließend bewertet die Clearingstelle den Vorgang und holt gegebenenfalls erforderliche Stellungnahmen ein. Im Ergebnis spricht die Clearingstelle eine Empfehlung für das weitere Vorgehen aus.

Kontakt: clearingstelle@mdr.de; clearingstelle@mffv.de; clearingstelle@ig-ff.de

Clearingstelle für Produktionsdienstleistungen

Folgende Arbeitsschwerpunkte werden gesehen: Klärung von Problemen und grundsätzli­chen Fragen, die sich aus den Vertragsbeziehungen der Par­teien bzw. im Zusammenhang mit diesen ergeben können.

Die Clearingstelle kann von den Dienstleistern, deren Mitar­beitern und dem MDR angerufen werden.

Die Clearingstelle ist zuständig für Fragen und Probleme, die sich bei der Zusammenarbeit im Bereich der Produkti­onsdienstleistungen zwischen den Dienstleistern und dem MDR ergeben. Dazu kann auch die Klärung von Leistungs­beziehungen oder Nichteinhaltung vertraglich vereinbarter Standards gehören.

Die Clearingstelle ist mit zwei Vertretern des MFFV und zwei Vertretern des MDR besetzt.
MVVF: Holm Taddiken (Cine Impuls), Thomas Niemann (Centauri Film)
MDR: Robert Nagel (BD), Jana Koark (BD)

Die Clearingstelle greift nicht in laufende Verhandlungen/Produktionen ein, sondern befasst sich ex-post mit zu benennenden Einzelfällen entsprechend Ziffer 2. Dabei besteht kein Anspruch auf eine nachträgliche Budgeterhöhung und/oder Vertragsanpassung.

Sobald ein Dienstleister mit seinem Anliegen an die Clearing­stelle herantritt wird entschieden, ob vor der weite­ren Bearbeitung eine Anonymisierung erforderlich ist. Anschließend bewertet die Clearingstelle den Vorgang und holt ggf. erforderliche Stellungnahmen ein. Im Ergebnis spricht die Clearingstelle eine Empfehlung für das weitere Vorgehen aus.

Kontakt: clearingstelle@mdr.de; clearingstelle@mffv.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Spam-Schutz-Aufgabe: (bitte mit Ziffern beantworten - das hält eMail-Roboter fern) *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.