AG Kamera

In dieser Arbeitsgruppe sammeln sich die Kollegen der Kameraabteilung. Derzeit agieren wir gemeinsam mit der AG Ton/Assistenz, treffen uns regelmäßig in lockerer Runde. Auf diesen Treffen wollen wir uns gegenseitig kennenlernen, besprechen, was gerade aktuell ist und Probleme und Anliegen sammeln, die wir gemeinsam angehen können. Aus diesen Zusammenkünften ergeben sich viele Synergien, man lernt, was die Kollegen über bestimmte Themen denken und bekommt ein Gefühl, wo man selbst in der Produktionslandschaft steht.

Wo drückt denn der Kamera-Schuh?
Aus bisherigen Gesprächen und Treffen lassen sich folgende Themen einkreisen, die am meisten angesprochen werden:

  • Honorare: Wir arbeiten seit Jahren ohne Anpassung der Honorare an die Lebenssituation. Im Gegenteil – weiträumig wurde die Bezahlung schlechter (Überstundenzuschläge fielen weg, Sonn- und Feiertagszuschläge fielen weg, Stundenverträge kommen vor, Tagessätze werden gedrückt)
  • Wir unterbieten uns teilweise im Kampf um Aufträge bis unter die Schmerzgrenze.
  • Urhebernennung: Bei vielen Beiträgen werden wir nicht mehr als Urheber der Bilder gekennzeichnet, obwohl das Recht darauf verbrieft ist (siehe z.B. hier).
  • 71-Tage Regelung des MDR: Zum Überleben zu wenig zum Aufgeben zu schön.

Und nun?
Was können wir tun? Bisher hatten wir eine relativ schlechte Verhandlungsposition, weil jeder für sich ‘rumwurschtelt’, nach eigenem Gutdünken auf Vertragsbedingungen reagiert und man allein relativ wenig erreichen kann. Es frage sich nur mal jeder Einzelne, wann er selber zuletzt eine Verbesserung seiner Honorare/Arbeitsbedingungen ausgehandelt hat.
Wir als IG sammeln unsere gemeinsamen Anliegen, kanalisieren die und formulieren daraus konkrete Ziele. Wir stehen bereits in Kontakt mit einigen Organisationen und Auftraggebern um mit ihnen gemeinsam (das ist für uns ganz wichtig) Strategien zu entwickeln, wie wir diese Ziele angehen und die Situation für alle grundlegend verbessern können.
Und die Resonanz der Auftraggeber ist bisher gar nicht schlecht. Wir werden teilweise sogar ermutigt, diese Schritte endlich gemeinsam zu gehen.

Was kannst Du konkret tun?
Jammern hilft nichts. Unsere Essenz aus allen Aktivitäten und Gesprächen bisher: Schließt Euch zusammen! Wir müssen zu einer großen(!) Gemeinschaft werden, die als Verhandlungspartner wahrgenommen wird und die ein gewisses Gewicht hat, um bestimmte Gremien zu erreichen.
So einfach das klingt – Kraft erhalten wir durch Menge an Unterstützern und Partnern. Es muss nicht gleich jeder mit konkreten Problemen und Diskussionbeiträgen um die Ecke kommen, aber es ist wichtig, dass wir wissen, wer hinter uns steht.
Deshalb unser Grundanliegen: werde offizieller Unterstützer der IG-FF – trag Dich in die Liste derer ein, auf die wir zählen können und die von uns einbezogen werden wollen. Mehr ist es erstmal gar nicht.
Natürlich freuen wir uns, wenn Du aktiv dabei sein willst. Komm einfach zu den anberaumten Treffen, hör zu, bring Dich ein, wenn Du willst oder schreibe etwas hier ins Blog.
Egal wie, Du bist uns willkommen.

 

Wir SIND bereits dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Spam-Schutz-Aufgabe: (bitte mit Ziffern beantworten - das hält eMail-Roboter fern) *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.